Siggi Baierlein

BHP: Best Practice For Human Potential

Sigrid “Siggi” Baierlein ist Coach, Trainerin und Beraterin. Sie begleitet Menschen in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung, coacht sie in unterschiedlichen Lebenssituationen und gibt ihnen Hilfe zur Selbsthilfe. Seit rund 30 Jahren ist sie in den Bereichen Management, Personal- und Organisationsentwicklung sowie in der Konzeptentwicklung und -Umsetzung tätig. Ihr Wissen und ihre Erfahrung gibt sie in zahlreichen Workshops und Coachings weiter.

Aber wie kam es dazu? Welche Geschichte steckt hinter Siggi Baierleins Werdegang?


Siggi Baierlein ist eine bodenständige Person. Das kommt daher, dass sie als Bauerntochter in Mittelfranken aufgewachsen ist. Geboren 1956 half Siggi Baierlein bis zum Alter von 22 Jahren auf dem elterlichen Hof oder im angeschlossenen Restaurant mit. Das lehrte sie, mit der Natur zu leben und stets das Gesamte zu sehen. Nach Volks- und Realschule begann Siggi mit 17 Jahren die Ausbildung zur Zahnarzt-helferin sowie Kunststofftechnikerin.

Nachdem sie einige Jahre als Zahnarzthelferin tätig war machte sie mit 22 eine zweite Ausbildung als 

 

Friseurin, die sie mit 24 Jahren erfolgreich abschloss. Kurz darauf führte und managte sie bereits drei Friseurbetriebe mit rund 40 Mitarbeitern. Von 1980 bis 1993 bestimmte dies ihre berufliche Tätigkeit. Während dieser Zeit bildete sie sich permanent fort, insb. mit einem Marketing-Studium, Schwerpunkt Direktmarketing.

Für ihre drei Friseurbetriebe baute sie eine Direktmarketing Strategie auf, die für diese Zeit bahnbrechend und zukunftsweisend war. Auf einem

Commodore PC-10 mit gerade mal 10 Megabyte legte Siggi Baierlein eine

Datenbank über die Kunden ihrer Coiffeurbetriebe an. Die Kunden wurden angeschrieben, wenn es wieder Zeit war, die Haare zu schneiden. Die Strategie funktionierte und die drei Betriebe florierten.


Der Erfolg der Datenbank und des Direktmarketings sprach sich bald herum. Auch andere Branchen erkannten, dass Direct Mails effizienter und günstiger waren als klassische Annoncen. Handwerksbetriebe wie Schreinereien oder Elektriker wandten sich an Siggi Baierlein, um ebenfalls Direktmarketing Konzepte aufzubauen.


Siggi Baierlein begann, Direktmarketing Seminare für handwerkliche Betriebe zu geben. Zuvor absolvierte sie 1993 noch die Ausbildung zur Trainerin an der TAM in Fulda. Und so kam es auch zu Mandaten für namhafte Kunden wie IBM (Schweiz).

Siggi Baierlein realisierte, dass ihr der pädagogische, methodisch-didaktische Unterbau fehlte. Deshalb studierte sie von 1998 bis 2001 Betriebspädagogik an der Universität Landau. Danach absolvierte sie den

Bachelor of Businessadministration

an der Universität Berlin und schliesslich den Master of Businessadministration, ebenfalls in Berlin, den sie 2005 mit der Abschlussnote 1.4 bestand.

 

Bereits während dieser Zeit war Siggi Baierlein erfolgreich selbstständig als Dozentin, Konzeptentwicklerin, Trainerin und Coach für namhafte Firmen tätig mit Schwerpunkt Personalentwicklung und Einzelcoaching für Führungskräfte.


Obwohl sie volle Auftragsbücher hatte, machte sich Siggi zunehmend Sorgen um ihre Altersvorsorge. Die steuerliche Situation in Deutschland für Selbstständige in puncto Altersvorsorge war für sie zu diesem Zeitpunkt sehr unbefriedigend. Deshalb wanderte Siggi Baierlein im Jahr 2000 in die Schweiz aus und fand in Freienstein / Kanton Zürich ein neues Zuhause und auch einen neuen Lebenspartner.


Ihre Firma BHP, die sie bereits 1990 in Deutschland gegründet hatte, meldete sie nun in der Schweiz an. Gemäss Schweizerischem Recht müssen die drei Buchstaben des Firmennamens eine konkrete Bedeutung haben. Das Problem war jedoch, dass diese drei Buchstaben für nichts Konkretes standen. Der Name entstand aus einer Laune heraus bei einem Glas Rotwein und die Laute „b – h – p“ sind nichts weiter als eine Zwerchfellübung für Chorsänger!

Also musste Siggi Baierlein für das Schweizerische Handelsregister den Buch-staben eine Bedeutung geben – und so entstand „Best Practice for Human Potential“.


In der Schweiz startete Siggi Baierlein endgültig durch. Sie trainierte und coachte Führungskräfte namhafter Firmen wie Nestlé, REMAX, Office World, Media Markt, IBM und andere im gesamten deutschsprachigen Raum.

Und wieder war es Zeit für Weiterbildung:

2015 bis 2016 absolvierte Siggi Baierlein das Studium der Lernarchitektur an der Universität Giessen / Fulda.

Dabei geht es um Lernarrangements, aber auch um die Wechselbeziehung zwischen Lernen und materiellem Raum oder wie Siggi sagt: „Was braucht es, um das Verhalten zu ändern“.


Schwerpunkt bei Siggi Baierleins Tätigkeit als Coach ist heute vor allem die Neurokommunikation, die Kommunikation von Hirn zu Hirn. Dabei geht es um die Erforschung, wie das Gehirn Gespräche und einzelne Worte aufnimmt, verarbeitet und speichert.

Die moderne Gehirnforschung gibt Einblicke, welche Datenmengen in welcher Geschwindigkeit und in welcher Komplexität das Gehirn verarbeitet, während wir kommunizieren.

Aus der Neurokommunikation ergeben sich völlig neue Erkenntnisse.

Siggi Baierlein umschreibt diese 

Erkenntnisse mit einem Beispiel: 

"Geteiltes Leid ist nicht halbes Leid, sondern doppeltes Leid“. Das heisst, wir verharren zu lange beim Problem, anstatt das Positive aufzuzeigen.

 

„Diese Erkenntnisse stellen die ganze, bisher gelernte Führungskommuni-kation auf den Kopf“, folgert Siggi Baierlein.


Seit rund 35 Jahren ist Siggi nun erfolgreich im Markt. Ich frage sie, wodurch sie sich am meisten von anderen Coaches unter-scheidet. Sie nennt spontan die Bodenständigkeit, die ihr als Bauernkind mitgegeben wurde. Aber auch Beständigkeit und vielleicht das Privileg, dass Menschen ihr sehr schnell vertrauen und sich öffnen. Zahlreiche Feedbacks von Seminarteil-nehmern bestätigen das.

Siggi selbst umschreibt sich mit drei „M“: „Menschen, Musik und Maschinen“. „Menschen“ ergibt sich aus ihrer beruflichen Tätigkeit, „Musik“ ergibt sich aus ihrer Leidenschaft zur Musik. So ist Siggi nicht nur Chorsängerin und Saxophonistin, sondern auch Vizedirigentin und Präsidentin des Gemischten Chores Bülach-Embrachertal. 

Das dritte M, das für „Maschinen“ steht, mag erstaunen. Trotz aller Liebe zum Menschen ist Siggi sehr technikaffin, was auf die Technik-Liebe ihres Vaters und viele Mandate im technischen Umfeld zurückzuführen ist.

 

Wie kommt Siggi Baierlein zu neuen Kunden? Dank ihrem riesigen Netzwerk durch ihre zahlreichen Studien, der Tätigkeit als Dozentin am Innopark Schweiz und durch bestehende und frühere Mandate kommen die Kunden heute zu ihr.

 

 

Ihre Altersvorsorge ist jedenfalls mittlerweile gut gesichert. „So gesehen könnte ich 100 Jahre alt werden“, schmunzelt Siggi Baierlein.

Juli 2018 / Peter Fenchel


Kontakt:

 

BHP Training & Seminare

Sigrid Baierlein

Irchelstrasse 16a

CH 8427 Freienstein

 

Mobil +41 78 896 97 06

info@training-und-seminare.ch

www.training-und-seminare.ch


Diesen Inhalt teilen:


miinMarkt.ch

Oberallmendstrasse 10

6300 Zug Schweiz
Telefon: 041 720 36 39
E-Mail: kontakt@miinmarkt.ch

Seite teilen auf

wir sind auf